VITA


Begeisterung und Liebe zur Musik brachten Nina Golubović mit 8 Jahren dazu ihre Musikausbildung an der Gitarre zu beginnen. In Serbien geboren und aufgewachsen, führte sie der Weg nach Deutschland, wo sie 2012 zunächst das Bachelor Studium in der Klasse von Prof. Dr. Thomas Offermann an der Hochschule für Musik und Theater Rostock aufnahm und im Sommer 2018 mit dem Masterstudium abschließ.
Ihr Studium wurde durch zahlreiche Meisterkurse bei international bekannten Gitarristen wie Roberto Aussel, Oscar Ghiglia, Alvaro Pierri, Paul O'Dette, Johannes Monno, Aniello Desiderio, Zoran Dukić, Thomas Müller-Pering, Carles Trepat, Rafael Andia u. a. vertieft.
Ihre Konzertauftritte werden als „gefühlvoll und farbig“ (Bonner Rundschau), „mehr als eindrucksvoll“ (General-Anzeiger Bonn), „feinfühlig, gelegentlich nachdenklich und damit ausgesprochen sensibel“ (Bonner Rundschau) beschrieben.
Im Sommer 2018 wurde Nina Golubović als Stipendiatin bei dem Verein „Yehudi Menuhin – Live Music Now“ aufgenommen.
Für den NDR produzierte sie gemeinsam mit ihrer Duo-Partnerin Liora Šijački „Präludium
und Fuge in cis-moll“ von Mario Castelnuovo-Tedesco. Beim ZDF hat sie mit ihrem
Ensemble in der Sendung „Schneller als das Auge“ gespielt.
Seit mehreren Jahren spielt sie im Gitarrenensemble unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Offermann. Für dieses Ensemble haben Sérgio Assad (Brasilien), Benjamin Verdery (USA), René Eespere (Estland), Carlo Domeniconi (Italien) und Marco de Biasi (Italien) Stücke komponiert. Außerdem spielte das Ensemble im Jahr 2015 „Concerto op.30“ von M. Giuliani zusammen mit Aniello Desiderio und im Jahr davor „Electric Counterpoint“ mit Alvaro Pierri im Renaissance Theater Berlin.
Nina Golubović ist am Konservatorium „Johann Wilhelm Hertel“ in Schwerin und privat als Gitarrenlehrerin tätig.
Gegenwärtig erarbeitet sie sich die Werke von J. S. Bach, Manuel M. Ponce, Johann Kaspar Mertz, Napoleon Coste und Leo Brouwer. Ihre Gitarre wurde von der Gitarrenbaumeisterin Friederike Linscheid aus Berlin gebaut.